In leichter Sprache

Ziele des Projekts

Die Akzeptanz und Effizienz des öffentlichen Nahverkehrs zu verbessern, ist ein sinnvolles und notwendiges Ziel für alle modernen Industriestaaten. So erfolgreich nämlich der Individualverkehr in den letzten Jahrzehnten gewesen ist, so problematisch sind nun die Folgen der ungezügelten individuellen Motorisierung.

Nicht nur, dass die individuelle Motorisierung eine Vielzahl von Menschengruppen wie z.B. körperlich und geistig behinderten Menschen sowie einen Großteil der alternden Bevölkerung ausschließt, sie hat auch zahlreiche negative ökologische Effekte.

Ein erstes zwingendes Handlungsfeld ist es daher, allen potentiellen Fahrgästen die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel mit Hilfe eines Navigationssystems zu erleichtern.

Aktuellen Navigationslösungen mangelt es an Kontextabhängigkeit (Ort/Zeit/körperliches und geistiges Befinden/aktuelle Verkehrssituation). Zurzeit wird für jeden Nutzer die gleiche Informationsdichte dargestellt und nicht an die Bedürfnisse des Nutzers sowie an das aktuelle Verkehrsgeschehen angepasst. Ziel ist es, mit Hilfe einer auf den individuellen Reisenden angepassten Kontexterkennung und Vorhersage, die Navigation im Allgemeinen sowie die Menüführung und Anzeige relevanter Informationen im Besonderen deutlich zu verbessern, um so zu Lösungen zu kommen, die den jeweiligen Einschränkungen der verschiedenen Reisenden Rechnung tragen. Dabei soll aber gleichzeitig ein funktionelles wie auch für alle Nutzergruppen attraktives System entstehen, welches die Attraktivität und Akzeptanz des öffentlichen Nahverkehrs für alle Nutzergruppen steigert.